kinetische Energie  bzw. Bewegungsenergie  
     
Nach dem Energieerhaltungssatz kann Energie nicht verloren gehen.

Wenn wir die Reibung vernachlässigen, dann gilt das nebenstehende Energiekontendiagramm.  Die Summe der potentiellen-  und der kinetischen Energie ist also konstant.

F  Animation "Geneigte Ebene"  F Animation "Pendel"

Das bedeutet, dass am Ende der Fahrbahn die gesamte potentielle Energie in kinetische Energie umgewandelt wurde.
     
An der Schwefelbahn wurde die Geschwindigkeit  v  des Wagens mit der Masse m =  100g in Abhängigkeit von der Höhe h  aufgenommen:

Darstellung einer  theoretischen Messreihe.

Eine reale Messreihe und eine theoretischen Messreihe findet ihr unter dem Link in der EXCEL Tabelle (Registrierkarte "Tabelle 1" und "Tabelle 2")

     
Die letzte Tabellenspalte zeigt die Quotientengleichheit von  v2  und h.
     
 
     

Unter der Voraussetzung, dass die Reibung vernachlässigt wird, ist die potentielle Energie des Wagens am Start gleich der kinetischen Energie am Ende. (Energieerhaltungssatz)

Vergleiche die  EXCEL - Animation zu den Energiekonten!

Statt der bisher benutzten Einheit  N/kg  für den Ortsfaktor  g,  kann auch die Einheit m/s^2  verwendet werden.

Einsetzen der Werte entsprechend ausgewähltem Beispiel:

h = 10 cm = 0,1m

v = 1,41 m/s ;  m = 0,1 kg

Der Proportionalitätsfaktor bzw. die Konstante ist im ausgewählten Beispiel 0,1kg/2   ,  das entspricht m/2
Entsprechend Ansatz ist Ekin = v2 * konst.    

   
     

 

[home] [wegweiser] [physik] [mathematik]
U. Konrad [Kontakt] [them. Übersicht] [Videos] [alphab. Übersicht] [intern]