[physik] [home] [wegweiser] [rgr] [mathematik]

Demo - Motor

 

Basisplatte - Demo - Motor Hier soll der Aufbau eines Gleichstrommotors am Demo-Motor-Modell der Firma Leybold-Didactic vorgestellt werden.

Der Grundrahmen, die Basis, wird in einen Rahmen eingehängt.

Fahre mit der Mouse über die Teile des Motors. Dann wird am Mouse - Pfeil die Benennung erscheinen.
     
Feldmagnet - Nordpol oben Feldmagnet - Südpol oben Anschlussbuchsen für den Gleichstrommotor Anschlussbuchsen für den Wechselstrommotor Im zweiten Schritt werden zwei Magnete auf der Basisplatte befestigt. (siehe linkes Foto)

Die Magnete werden gegenpolig auf der Grundplatte befestigt. (siehe Foto)

Einer der Magnete, der Linke zeigt mit dem Nordpol nach vorne (roter Ring) der andere zeigt mit dem Südpol nach vorne.

       
 

 

Nordpol Südpol  
       
     
Statorplatte Statorplatte Auf den Magneten werden zwei Eisenplatten befestigt, längs derer sich später der Anker bzw. der Rotor drehen soll. Die Platten, die hier als Stator bzw. Feldmagnet dienen, sind aus Eisen, also ferromagnetisch. Damit können sie das Magnetfeld übertragen.

     
Polwender Spule des Rotors zur Erzeugung des Magnetfeldes Spule des Rotors zur Erzeugung des Magnetfeldes Anker Anker Stator -Feldmagnet Stator - Feldmagnet Jetzt wird der Rotor mit Anker, Spule und Polwender aufgesetzt. Am Rotor sind drei Kontaktebenen (Kupferringe) zu erkennen. Die Obere Ebene ist geteilt. Beide Hälften des Kupferrings sind voneinander elektrisch isoliert. Bei der Rotation erfolgt hier die Polwendung.

Die unteren beiden Ebenen sind für den Gleichstrommotor nicht erforderlich.

     
Auf der Achse, auf der der Rotor mit Anker, Spule und Polwender rotiert, wird der Klemmsatz (siehe reche Abbildung) festgeschraubt. Der Klemmsatz erfüllt zwei Funktionen.

Zum einen fixiert er den Rotor, so dass dieser nicht von der Achse rutschen kann, zu anderen sind an ihm die Fassungen für die Schleifkontakte befestigt. Denn schließlich benötigt der Motor auch Strom.

Fassung für die Achse zur Befestigung des Rotors Aufnahme für Schleifkontakte Aufnahme für Schleifkontakte
     
Rotor mit Polwender Stator Anker mit Spule Stator Die rechte Abbildung zeigt die Schleifkontakte. Diese werden so in die Fassungen eingeführt, dass sie auf je einer Seite des Polwenders schleifen.

Die Bananenstecker an den Schleifkontakten werden mit einem Gleichstrom Netzgerät verbunden.

Kontakthalterung Kontakthalterung Kontaktkohlen - gefedert gelagert, um ständigen Kontakt zu realisieren Kontaktkohle - gefedeert gelagert, um ständigen Kontakt zu realisieren

     
Fertig, eventuell müssen die Statoren noch etwas justiert werden, damit der Anker frei drehen kann, dann aber sollte der Motor laufen.  F Video (wmv-Datei; 109 kB)

 F Video (rm-Datei; 60 kB)

     
  • Beschreibe die Funktion des Gleichstromelektromotors!
 
     

 

...in Arbeit

 

[home] [wegweiser] [physik] [mathematik]
U. Konrad [Kontakt] [them. Übersicht] [Videos] [alphab. Übersicht] [intern]