Oszilloskop bzw. Oszillograph
Die Begriffe Oszillograph bzw. Oszilloskop werden meist synonym verwendet
OSZILLOGRAPH 
(Oszillieren – SchwingenGraph – Schreiben)
 

 

Der Oszillograph ist ein Messgerät, welches eine Eingangsgröße (Spannung)

1.  in Abhängigkeit von der Zeit    ODER

2.  in Abhängigkeit von einer zweiten Eingangsgröße

darstellen kann.

3.  Ablesen am Oszillographen

4.  Aufbau und Funktion

     

zu 1. Messen einer zeitabhängigen Spannung

 

Der große Vorteil des Oszilloskops gegenüber einem einfachen Messgerät ist, dass hier eine oder mehrere Messreihen graphisch über einen gewählten Zeitraum dargestellt werden können.  Dabei arbeitet das Oszilloskop quasi ohne Verzögerung. In Abhängigkeit von der Qualität des Oszilloskops können 10 Mio. bis 200 Mio. verschiedene Messwerte pro Sekunde verarbeitet und dargestellt werden.

Dazu wird am Wahlschalter der Zeitbasis  der Messbereich in der Einheit {s/cm} gewählt.

Am Y-Eingang liegt das zu messende Signal, eine Spannung, an.

Kurz:  Es wird eine Spannung in Anhängigkeit von der Zeit dargestellt.

Kann man mit dem Oszilloskop auch Ströme messen?    Ja!  Wie?

   

 

 
zu 2. Messen einer Spannung in Abhängigkeit eines zweiten Eingangssignals

... in Arbeit  
F  Lissajous Figuren    

 

zu 3.  Ablesen am Oszillographen  

Die wesentlichen Bedienelemente des Oszillographen sind:

1. Eingang Y1

2. Eingang Y2

3. Zeitbasis t

Diese Elemente sind bei allen Zweikanaloszillographen gleich.  An die Eingänge Y1 und Y2 wird das zu messende Signal angelegt.    Am Wahlschalter des jeweiligen Eingangs wird der Messbereich eingestellt.  Das Prinzip ist ähnlich wie bei Messbereichswahlschalter am Multimeter.  Wie du Messwerte quantitativ aufnehmen kannst, das wird unter Punkt 4 beschrieben.

Da die Eingangssignale sehr verschiedene Frequenzen haben können, ist auch die Zeitbasis t am Oszillographen einzustellen. Diese können bei durchschnittlichen Oszillographen von 100 ms bis 0,2 µs variiert werden.  So ist es möglich mehrere Schwingungen darzustellen, oder auch nur eine  einzelne Schwingung auszumessen.

Mit dem nebenstehenden Wahlschalter wird die Amplitude an den Eingängen Y1 und Y2 gewählt.  In der Abbildung steht der Schalter in der Einstellung 5 Volt/cm.  Ein "cm" meint damit jeweils ein Kästchen auf dem Bildschirm. 

 

Mit dem nebenstehenden Wahlschalter wird die Zeitbasis gewählt.  In der Abbildung steht der Schalter in der Einstellung 50 ms/cm.  Das bedeutet, dass ein Kästchen in "x-Richtung" 50 ms entspricht.   Für das durchlaufen des gesamten Bildschirms benötigt das Signal dann 10 * 50 ms = 500 ms. 

In der größten Auflösung (0,5 µs/cm) benötigt das Signal 5 µs, um den gesamten Bildschirm zu durchlaufen.  Je höher die Frequenz eines Signals, desto feiner muss die Auflösung gewählt werden.

 
     
In der Tabelle folgen einige Berechnungsbeispiele, die sich auf die Abbildung rechts beziehen.
Amplitude Zeit    
Messbereich Rechnung Messwert Messbereich Rechnung Messwert
2 V/cm 6,5 cm * 2V/cm 13 V 5 µs/cm 4 cm * 5µs/cm 20 µs
50 mV/cm 6,5 cm * 50mV/cm 325 mV 20 µs/cm 4 cm * 20µs/cm 80 µs
0,5 V/cm 6,5 cm * 0,5V/cm 3,25 V 0,1 ms/cm 4 cm * 0,1ms/cm 0,4 ms
   

 

zu 4. Aufbau und Funktion
... in Arbeit

Glühemission

Elektronenkanone

Ablenkung Elektronenstrahl

fluoreszierende Schicht

     
F  EXCEL Animation - Elektronenstrahl Ablenkröhre  

 

Ströme mit dem Oszilloskop messen    
Ein Oszilloskop ist ein Messgerät zum Messen von Spannungen.  Um Ströme zu messen, muss man sich eines "Tricks" bedienen.   
... in Arbeit    
     
[home] [wegweiser] [physik] [mathematik]
U. Konrad [Kontakt] [them. Übersicht] [Videos] [alphab. Übersicht] [intern]